Ruinaulta, Grand Canyon Graubündens

Leitung
Regula Ott

Datum
15.06.2019


Vor rund 15’000 Jahren war im Vorderrheintal einiges los. Mit dem Abschmelzen des Eises nach der letzten Eiszeit liess der Druck auf die steilen Felswände links und rechts des ehemaligen Gletschers nach, worauf mehr als 9 Kubikkilometer Kalkfels abbrachen und ins Tal donnerten. Das Abgleiten dieser riesigen Felsmassen vom Flimserstein gilt als der gewaltigste aller Bergstürze, welcher sich je in den Alpen ereignete. Der Rhein musste sich dann einen neuen Weg durch die Schuttmassen suchen – die Rheinschlucht war geboren. Eine gigantisch schöen Landschaft, bis heute!

Wir wandern von Flims über Conn in die Rheinschlucht, durch lichte Föhrenwälder auf nackten, trockenen Sonnenhängen, vorbei an Kies- und Sandpyramiden mit ihren grossen Steindeckeln. Auf Schritt und Tritt verleitet eine intensive Flora zum Hinschauen und Bestimmen. Am Beispiel der prächtigen Auenlandschaft am Rhein lernen wir die Dynamik von natürlichen Flussökosystemen verstehen und gehen auf Fragen zur Biodiversität, dem Schutz und der Bedeutung solcher einmaliger Landschaften ein. Aber auch die vielfältige Nutzung des Flusses zur Energiegewinnung oder für den Tourismus werden angesprochen.

Ein Angebot mit Per Pedes Bergferien und Pro Natura. Weitere Infos und Anmeldung hier.